Engagement

Das Engagement des VSF

Mobilität ist ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Die Gestaltung des öffentlichen Raumes und die Organisation unserer Mobilität sind Ausdruck gesellschaftlicher Werte und sie haben große Auswirkungen auf unser aller Lebensqualität.

Wir sind überzeugt, dass das Fahrrad ein wichtiger Bestandteil einer menschen- sowie umweltgerechten Mobilitätskultur ist. Deshalb ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Engagements eine vielfältige Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit für das Fahrrad.

Was wir dafür tun

Bessere Bedingungen für das Rad- fahren zu schaffen ist das Ziel unserer politischen Arbeit. Deshalb bezieht der VSF auch auf bundespolitischer Ebene Position zu aktuellen verkehrs-politischen Debatten, z. B. zu Fragen der Radverkehrsförderung, der Verkehrssicherheit oder zur StVZO.


Auch am Nationalen Radverkehrsplan der Bundesregierung, kurz NRVP, haben wir mitgewirkt: So ist der VSF seit 2005 vom Bundesverkehrsministe- rium berufenes Mitglied im Beirat für die Umsetzung des NRVP und wirkte als Mitglied des Experten- gremiums an der Fortschreibung des aktuellen NRVP 2020 mit.

In Zusamenarbeit mit Verbraucherverbänden wie dem ADFC oder VCD unterstützen wir aktiv Kampagnen und Initiativen wie das "Netzwerk Tempo 30", das sich für die Reduzierung der Differenzgeschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer innerorts einsetzt. Auf lokaler Ebene unterstützen wir Radfahrer dabei, widerrechtlich angeordnete Radwegebenutzungspflicht von ihren Kommunen aufheben zu lassen.

Für Fairness und Transparenz

Auch in die Fahrradbranche hinein wirken wir für unsere ideellen Grundüberzeugungen. So hat der VSF den VSF..Ethikpreis etabliert, der an Akteure der Fahrradbranche verliehen wird, die sich jenseits der kommerziellen Interessen für Mensch und Rad engagieren.
Wir engagieren uns ebenso für eine immer bessere Kommunikation und

Geschäftsabwicklung zwischen den verschiedenen Handelspartnern innerhalb der Branche. In diesem Sinne erstellen unsere Fachhandels-mitglieder jedes Jahr das VSF..Lieferantenranking. Die jeweiligen Stärken und Schwächen aus Sicht der Händler lassen sich auf diese Weise gut herausfinden und positiv bearbeiten.

Unsere Glaubwürdigkeit gebietet es, dass auch unser eigenes Handeln transparent sein muss und ethischen Maßstäben genügt. Deshalb engagieren wir uns als Fördermitglied bei "Lobby Control" und unterwerfen uns bei unserer politischen Arbeit dem Verhaltenskodex der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung (DeGePol).