Detail

Branchenverbände informieren Politik mit Fakten

12.10.2018

Parlamentarischer Abend von VSF, ZIV und ADFC in Berlin

Mehr als 200 Teilnehmer und viel Politik-Prominenz: Der gemeinsame Parlamentarische Abend vom Verbund Service und Fahrrad (VSF), Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) am 10. Oktober 2018 war ein großer Erfolg. Neben Enak Ferlemann, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, waren auch der Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir, sowie 25 Bundestagsabgeordnete zum Parlamentarischen Abend der Fahrradwirtschaft in das „Auditorium Friedrichstraße“ gekommen, um sich zum Thema „Faktor Fahrrad: Wirtschaftskraft und Lebensqualität“ zu informieren.

In acht Impulsvorträgen gab es Brancheninfos zu den Bereichen Industrie und Fachhandel, Verkehr, Gesundheit, Touristik, Cargo-Bikes und Start-Ups. VSF-Vorstand Thorsten Larschow machte in seinem Vortrag deutlich, welche Bedeutung der stationäre Fachhandel für lebendige Innenstädte hat und wie wichtig dieser Beitrag für die Mobilität und die Stadtentwicklung ist. Die Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt ob der Potenziale des Fahrrads. Ergänzend hatten VSF, ZIV und ADFC für diesen Abend unter der Überschrift „Wussten Sie schon?“ eine Zusammenstellung von Daten und Fakten veröffentlicht (siehe Anlage). Auch die auf dem vivavelo-Kongress beschlossenen politischen Forderungen der Fahrradwirtschaft wurden an dem Abend noch einmal unterstrichen.

Als krönender Abschluss der Veranstaltung fand noch die feierliche Gründung des „Parlamentskreises Fahrrad“ statt. Die Planungen für die Gründung des Parlamentskreises Fahrrad begannen bereits vor einem Jahr. VSF, ZIV und ADFC hatten ein gemeinsames Konzept entwickelt und waren damit auf die Abgeordneten zugegangen. Beim vivavelo-Kongress im April 2018 fand ein erstes informelles Treffen der Gründungsmitglieder statt und auf dem Parlamentarischen Abend am 10. Oktober wurde die feierliche Gründung nun vollzogen.

„Wir freuen uns, dass mit diesem interfraktionellen Parlamentskreis ein Stück Fahrradkultur in den Deutschen Bundestag einzieht“, sagte Albert Herresthal, Geschäftsführer des VSF, in seiner Gratulationsansprache auf dem Parlamentarischen Abend. „Der Radverkehr ist ein wichtiges Thema für alle, über alle Parteigrenzen hinweg. Der VSF unterstützt den Parlamentskreis mit Veranstaltungen und aufbereiteten Informationen, damit das Thema Fahrrad im Bundestag künftig noch wirkungsvoller verankert werden kann.“

Gründungsmitglieder des Parlamentskreises Fahrrad:

  • Gero Storjohann MdB (CDU, Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur)
  • Stefan Gelbhaar MdB (Bündnis 90 / Die Grünen, Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur)
  • Mathias Stein MdB (SPD, Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur)
  • Dr. Christian Jung MdB  (FDP, Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur)
  • Andreas Wagner MdB (Die Linke, Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur)

Der Parlamentskreis wird in den kommenden Wochen und Monaten noch deutlich erweitert.

Personen auf den Fotos:
181010_PA_01.jpg: Veranstalter des Parlamentarischen Abends: Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des ZIV, Albert Herresthal, Geschäftsführer des VSF,  Ulrich Syberg, Vorstand des ADFC-Bundesverbands (v.l.n.r.)

181010_PA_03.jpg: Auf dem Podium sprachen unter anderem: Carsten Hansen, Beauftragter für Innenstadtlogistik vom Bundesverband Paket- und Expresslogistik, Thorsten Larschow, Inhaber von Rad & Tour Cuxhaven, Bernhard Lange, Geschäftsführender Gesellschafter von Paul Lange & Co. OHG und Präsidiumsmitglied beim ZIV, Ulrike Saade, Geschäftsführerin der velokonzept Saade GmbH, und Moderator Felix Seibert-Daiker (v.l.n.r.)

181010_PA_04.jpg: Der frisch gegründete Parlamentskreis Fahrrad: Dr. Christian Jung MdB  (FDP), Andreas Wagner MdB (Die Linke), Mathias Stein MdB (SPD), Gero Storjohann MdB (CDU), Stefan Gelbhaar MdB (Bündnis 90 / Die Grünen).

Quelle: Deckbar Photographie

Quelle: Deckbar Photographie

Quelle: Deckbar Photographie

Quelle: Deckbar Photographie