Detail

vivavelo Kongress verschoben - Kongress der Fahrradwirtschaft zieht in den September

03.02.2022

Der für den April geplante vivavelo Kongress zieht aufgrund des aktuellen Pandemiegeschehens in den September. Gleichzeitig wird das vivavelo Konzept um einen Parlamentarischen Abend erweitert.

Berlin - Der vivavelo Kongress steht für einen einzigartigen, persönlichen Austausch zwischen Fahrradbranche, Politik, Verwaltung und Wissenschaft. Aufgrund des aktuellen Corona Infektionsgeschehens und der sich daraus ergebenden Einschränkungen am Tagungsort haben die veranstaltenden Verbände Zukunft Fahrrad, VSF und ZIV zusammen beschlossen, den vivavelo Kongress der Fahrradwirtschaft in den September zu verschieben.

Um den wichtigen fahrradpolitischen Diskurs bis zum Kongress weiterzuentwickeln, wird das bisherige vivavelo Programm in diesem Jahr um einen Parlamentarischen Abend erweitert: Gemeinsam werden Zukunft Fahrrad, VSF und ZIV unter der Marke vivavelo am ursprünglich geplanten Kongress Termin, dem 7. April 2022, zusätzlich einen Parlamentarischen Abend in der Landesvertretung Nordrhein Westfalen in Berlin veranstalten. Ziel ist es, den politischen Austausch zu brennenden Themen der Fahrradbranche möglichst früh im ersten Halbjahr 2022 zu ermöglichen. Der Parlamentarische Abend soll außerdem sechs Monate nach der Bundestagswahl 2021 die Gelegenheit bieten, die neu in den Bundestag und in die Ministerien eingezogenen Verantwortungsträger*innen kennenzulernen.  Gemeinsam mit diesen wollen die Verbände der Fahrradwirtschaft auf politischer Ebene wichtige verkehrs- und wirtschaftspolitische Standpunkte diskutieren.

Der Parlamentarische Abend findet am 7. April 202 2 in der Landesvertretung Nordrhein Westfalen statt und wird, wie der Kongress im September gemeinsam von Zukunft Fahrrad, VSF und ZIV veranstaltet.

Der vivavelo Kongress der Fahrradwirtschaft wird im September 2022 in Berlin stattfinden. Der genaue Termin wird in Kürze bekanntgegeben.

Über den Bundesverband Zukunft Fahrrad:
Der Bundesverband Zukunft Fahrrad ist ein Zusammenschluss dynamischer und innovativer Unternehmen aller Bereiche der Fahrradwirtschaft: Dienstleister, Hersteller, Start-ups der Digitalisierung, Händler und Zulieferer. Der Schwerpunkt liegt im Bereich der Dienstleistungen. Als neue und etablierte Unternehmen in einem stark wachsenden und sich stetig verändernden Markt haben alle ein gemeinsames Ziel: die nachhaltige Mobilitätswende.

Pressekontakt: Andrea Richter, Tel.: +49 160 79 58 027, presse(at)bvzf.org, www.zukunft-fahrrad.org
 
Über den Zweirad-Industrie-Verband:
Der Zweirad-Industrie-Verband e.V. ist die nationale Interessenvertretung und Dienstleister der deutschen und internationalen Fahrradindustrie. Dazu gehören Hersteller und Importeure von Fahrrädern, E-Bikes, Fahrradkomponenten und Zubehör. Als Branchenverband vertritt er rund 100 Mitgliedsunternehmen gegenüber Gesetzgeber, Regierung, Behörden, Medien, Institutionen und Organisationen.

Pressekontakt: Burkhard Stork, Tel.: +49 30 439735770, presse(at)ziv-zweirad.de, www.ziv-zweirad.de 

Der Verbund Service und Fahrrad e. V.
Der VSF ist ein unabhängiger Fachverband der Fahrradbranche, der mehr als 300 Händler, Hersteller und Dienstleister vertritt. Er steht für einen hohen Qualitätsanspruch, Nachhaltigkeit, Fairness und Verlässlichkeit. Seine Kernkompetenzen liegen in der Vernetzung der Branche und in der Zusammenarbeit mit der Politik. Der VSF entwickelt innovative Konzepte für den unternehmerischen Erfolg seiner Mitglieder und engagiert sich leidenschaftlich für einen wachsenden Radverkehrsanteil. Seine Mitglieder und Partner schätzen die intensive Zusammenarbeit und das starke Gemeinschaftsgefühl.

Pressekontakt: Melanie Harms-Ensink, Tel.: +49 6421 8854 729, presse@vsf-mail.de, www.vsf.de