Detail

VSF..all-ride Werkstattschulung geht 2021 in eine neue Runde

15.10.2020

Zum Jahresstart 2021 bietet der VSF zum sechsten Mal seine VSF.. all-ride Werkstattschulung an. Dem Fachhandel bietet sich die Chance, seine Werkstatt organisatorisch und wirtschaftlich zu optimieren.

In einem zweimal zweitätigen Intensivkurs liefert die VSF-Grundlagenschulung ihren Teilnehmern alle Voraussetzungen, um die eigene Betriebs- und Werkstattorganisation auf den Prüfstand zu stellen, Schwachstellen zu identifizieren und die Abläufe in Folge nachhaltig zu verbessern. Der Adressatenkreis ist groß und ausdrücklich unabhängig von einem „VSF..all-ride“-Zertifizierungsvorhaben des Betriebes – oder auch von der VSF-Mitgliedschaft.
„Wir laden alle Werkstattinhaber sowie deren Mitarbeiter herzlich zur Schulungsteilnahme ein“, betont Uwe Wöll, Geschäftsführer des VSF. „Unser Themenmix ist umfangreich, aktuell und dank intensiver Lern-und Austauschgruppen auch auf die jeweiligen Teilnehmerbedürfnisse adaptierbar. Im ersten Schulungsteil werden wir wesentliche Grundlagen der Werkstatteinrichtung und –Organisation, Reparatur- und Annahmeprozesse sowie die Dokumentation behandeln. Im zweiten Teil vertiefen wir die erarbeiteten Themen in Trainings- und Austauschgruppen und erörtern relevante rechtliche Grundlagen. Wir sind überzeugt, jedem Betrieb einen quantifizierbaren Mehrwert mit dieser Schulung liefern zu können. Das rechnet sich!“, unterstreicht Wöll die Bedeutung der Schulung. Die ökonomischen Vorteile in der Zukunft rechtfertigen auch die Schulungskosten in Höhe von 7.500€ für externe Fachhändler. VSF..Mitglieder profitieren selbstverständlich von Ihrem Mitgliedsstatus und zahlen nur 995,- pro Person.

Fritz Reischl, Geschäftsführer der RADHAUS GmbH in Ingolstadt, kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen: „Wir sind begeistert, wie viel Know-how und Erfahrung in der Sache steckt! Schön ist, dass es nicht nur um Qualität geht, sondern dass auch das Thema Wirtschaftlichkeit eine große Rolle spielt. Unsere Mechaniker lernen hier, Qualitätsstrukturen zu erarbeiten und zu leben. Auch als großer Fahrradbetrieb könnten wir dies unserem Werkstattpersonal selbst nicht so geballt vermitteln.

Hohe Schulungskompetenz durch erfahrenes Referenten-Team

Die gesammelten Schulungsinhalte wurden in den letzten zehn Jahren stetig weiterentwickelt. Für eine hohe Referentenqualität sorgt auch 2021 wieder ein eingespieltes Team: Ulf Blume, Unternehmensberater der LBU, Thorsten Larschow, Inhaber von Rad & Tour Cuxhaven und Uwe Wöll, Geschäftsführer im VSF verbinden theoretisches Fachwissen, praktische Ladenerfahrung und umfassende Branchenkenntnis.
Im Mai 2020 wurde die Bedeutung des VSF-Zertifizierungsprogramms auch durch den Launch einer eigenen Website untermauert. Auf der Seite www.fahrrad-qualitaetssiegel.de werden alle Kriterien des „all-ride“-Zertifizierungskonzepts beschrieben und die deutschlandweit gesiegelten Betriebe können per Suchfunktion gefunden werden.

Die VSF-Grundlagenschulung 2021 wird als auf zwei Termine verteiltes Kompaktseminar stattfinden, jeweils Mittwochs und Donnerstags. Der erste Schulungsteil findet vom 20. bis 21. Januar statt, der zweite, darauf aufbauende Teil folgt vom 10. bis 11. März. Schulungsort ist Marburg. Weitere Informationen sowie die Anmeldemodalitäten finden sich unter www.vsf.de/akademie.

Der Verbund Service und Fahrrad e. V.
Der gemeinnützige VSF e. V. ist ein unabhängiger Fachverband der Fahrrad-wirtschaft. Zu seinen mehr als 300 Mitgliedern gehören Fahrradfachhändler, Hersteller, Großhändler, Dienstleister und ideelle Projekte. Der VSF verfolgt das Ziel, die Rahmenbedingungen für den Fahrrad-Fachhandel in Deutschland zu verbessern und betreibt dafür Lobbyarbeit in vielen politischen Gremien und Organisationen. Zudem engagiert sich der Verband auf vielfältige Weise für eine radgerechte Verkehrspolitik.  
Pressekontakt: Melanie Harms-Ensink, Biegenstraße 43, D-35037 Marburg, Tel.: 06421 – 8854729, presse@vsf-mail.de, www.vsf.de