Bügelschlösser

Bügelschlösser

Das offensichtliche und mit Abstand wichtigste Kriterium für die Qualität von Fahrradschlössern ist der Dieb- stahlschutz. Um hierfür zu belastbaren Ergebnissen zu kommen, hat das Expertengremium zusätzlich zur Fachhändlerbefragung umfangreiche Bruchsicherheitstests an den eingereichten Schlössern durch- geführt. Dafür wurden die Schlösser zuerst auf minus 20°C heruntergekühlt

(Simulation Kältespray) und anschließend mehrfach mit einem 3 kg Hammer bearbeitet. Mit einer Kraft von 2 Tonnen wurden die Schlossbügel auseinandergezogen (Simulation Wagenheber) und mit einer Kneifkraft von 5,5 Tonnen  ein großer, tragbarer Bolzenschneider simuliert. Auch Angriffe mit Säge, Winkelschleifer und einem Schraubendreher wurden getestet.

Alle zertifizierten Schlösser haben diese Tests ohne nennenswerte Funktionseinschränkungen überstanden!

Außer einer maximalen Sicherheit sollten gute Fahrradschlösser mit ordentlichem Korrosionsschutz im Schließzylinder ausgestattet und leicht zu verschließen sein. Ein bedienungsfreundliches Format und eine entsprechende Halterung werden für die Vergabe des VSF..all-ride Qualitätssiegels ebenfalls vorausgesetzt.

VSF..all-ride zertifiziert

Abus Bügelschloss Granit X-Plus 540
Granit X-Plus 540
Abus Bügelschloss Granit Plus 470
Granit Plus 470
Abus Bügelschloss U-Grip Plus
U-Grip Plus
ABUS Logo

Der Hersteller: ABUS ist ein weltweit agierendes Unternehmen, dass sich auf mechanische und elektronische Sicherheit spezialisiert hat. Die Fahrradschlösser der Marke ABUS werden in Deutschland gefertigt. Auf kurze Wege wird großer Wert gelegt: Das Lieferantennetzwerk erstreckt sich schwerpunktmäßig auf die Region des Produktionswerkes, das in Rehe im Westerwald steht. Die Mitarbeiter haben im Rahmen von Workshops die Möglichkeit, ihren Arbeitsplatz bezüglich Arbeits- und Gesundheitsschutz und Ergonomie mitzugestalten. Die Firmenphilosophie ist christlich geprägt.